Startseite: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Unsere Video-News

Wir freuen uns über Familien-Zuwachs

Mein Gemüsegarten

Mein Gemüsegarten ist mein neues Portal für Hobbygärtner. Wer Hilfe bei der Gestaltung und beim bewirtschaften sucht, bekommt sie hier.

www.meingemuesegarten.com

 

Hier schreibt H e i n r i c h vom Hof


Heinrich mit Piep


Gruppenbild Familie Harwege ohne Bianka ( sie arbeitet in der Stadt)

 

 Eier aus Freilandhaltung

Der neue Mobilstall für unsere Legehühner ist seit Februar im Einsatz. Um Eier von glücklichen Hühnern für unsere Kunden zu bekommen haben wir uns entschlossen sie selbst zu erzeugen. Uns ist es wichtig die Nachverfolgbarkeit zu 100 % zu gewährleisten. So wissen wir, was im Ei drin steckt und wie es entstanden ist.

 

Impressionen vom Hof


Unsere Kühe gehören einfach dazu


Die Sau schläft den ganzen Tag und hält die Nase in den Wind

Mein Gemüsegarten

Die Zeit ist reif. Viele Menschen möchten wieder einen eigenen Garten haben, in dem Gemüse wächst. Essen, was im eigenen Garten gewachsen ist, wird immer interessanter.

Wer möchte nicht gern Kartoffeln, Möhren, Radieschen, Rote Beete, Spinat, Weißkohl, Zwiebeln, Kürbisse und vieles mehr im eigenen Garten anpflanzen.

Hast Du eine Rasenfläche am Haus, dann weg damit. Hier wächst in Zukunft Gemüse und Blumen. Schnittblumen und Stauden sind nicht nur gut für Bienen und Insekten sondern erfreuen Dein Auge,

Und wenn Du so weit bist, bedenke ;

Der tatsächliche Ernteerfolg hängt davon ab, wie sorgfältig Du Dich um die Bewässerung, das Unkrautjäten auf Deinem Terrain kümmerst.


Wir hoffen auf eine Bewusstseinsveränderung. Die Wertschätzung für Nahrungsmittel ist heute leider oft sehr gering. Vielleicht erfolgt ein Umdenken, wenn der eine oder andere einen schönen Teller voller eigener Kartoffeln und Gemüse vor sich hat.

 

 

 

Einkaufen auf dem Hof Harwege

Einkaufserlebnis auf dem Hof Harwege

dienstags + freitags 16 - 19 Uhr

Hof Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 - 3 Generationen leben heute auf dem Hof


Wir sind die Niedersachsen



Gruppenbild Familie Harwege mit einem Gast, dem Freund von Hennes



In der Nähe vom Hof sind unsere Rinder im Padock



Kartoffelernte Okt. 2018 mit der Hand gesammelt mühen wir uns mit einem Lächeln



Flachsfest Lemgrabe 2018



Bianka ist gern in Ahndorf

 

 

Hof  Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 

 

Biologisch - dynamischer Anbau .

---------------------------------------------

Die Rinderherde vom Hof Harwege

Immer draußen, das ganze Jahr.

Auf den Weiden gibt es nichts zum fressen, 7 Monate lang. In dieser Zeit werden sie täglich gefüttert. Nach dem Dürrejahr 2018 ist es schwer sie satt zu bekommen. Das Winterfutter ist zu knapp. Wir mußten Silageballen für fast 4.000 € zukaufen und die reichen nicht aus. Damit der Hunger nicht zu groß wird, füttern wir Stroh zu. Das sollte eigentlich für die Einstreu sein. Es sieht dann so aus. Die Rinder befinden sich im Padock am Hof. Damit sie sauber und warm liegen können, wird jeden Tag ein großer Rundballen Stroh verteilt. Die Hälfte von dem Stroh fressen die Rinder im Laufe des Tages auf. Und wenn es nichts zu Fressen gibt, schreien die Rinder so laut, das es im ganzen Dorf zu hören ist.

Frische Eier vom Hof Harwege

Einen langjährigen Traum vom glücklichen Huhn und tollen Eiern haben wir nun umgesetzt. Das war nur möglich, weil die  technische Entwicklung von mobilen Hühnerställen immer weiter perfektioniert wurde. Tätigkeiten wie Fütterung, Reinigung, Hygiene, Eiereinsammeln werden von einem Computer überwacht und durchgeführt. In der Hühnerschar sind viele Hähne für die soziale Komponente dabei. Vor Sonnenaufgang beginnen sie mit dem Krähen und wecken die Hühnerweibchen auf. Der Computer registriert das und macht schon mal das Licht an. Dann beginnt das große Fressen und die ersten Hühnchen steigen hinauf zu den Nestern um ihre Eier zu legen. Ein reges Treiben und das lustige Gackern ist weithin zu hören. Sobald alle Hühner ihre Eier gelegt haben, öffnen sich Klappen und Träppchen und der Weg nach draußen ist frei. Die Hühner sind so schlau. Sie bekommen alles mit. Wenn es Abend wird und die Dämmerung einsetzt, wollen sie eigentlich noch draußen bleiben. Doch der Computer sagt, es wird Zeit in den Stall zu kommen. Da läuft dann die Förderkette für das Futter so laut, das die Hühner wissen, es gibt was zu fressen. Sie gehen dann brav in den Stall zurück.

 

Kartoffelernte 2018 auf Hof Harwege

Die Dürre in diesem Jahr war und ist noch nicht zu Ende. Sieben Monate und nur ein paar Tropfen Regen in dieser Zeit auf heißem Heideboden, sind noch immer nicht vorbei.

Mit künstlicher Bewässerung konnte das Schlimmste gemildert werden. Wasser müssen wir teuer bezahlen. Und trotzdem reicht es nicht für eine gute Ernte. Nur wenige Knollen wurden angesetzt. Von den wenigen sind doch überraschender Weise einige ganz schön dick geworden - ein schwacher Trost.

Mühevoll ernten wir zur Zeit, sammeln die Knollen mit der Hand auf und bringen die Kartoffeln ins Winterlager.

_________________________________________________

Von Landlust und Landfrust in Ahndorf

Übersichtlichtlich ist, was in der Gemeinde passiert. Ahndorf ist mit seinen 14 Häusern seinen 40 Bürgern einer hand voll Hunden und ebenso vielen Katzen übersichtlich.

Die Feldheckengeschichte zeigt ihre Wirkung. Ortwin, der Mann von Klara Katzenfloh, ist aus dem Schützenverein ausgetreten. 

Das ist soweit interessant, weil die Mitgliedschaft im Verein eine wichtige Aussendarstellung beinhaltet. Wer nicht im Verein ist, gehört auch nicht mehr dazu, zur Wertegemeinschaft bürgerlichen Alltagsleben.

Das  Jahr nimmt seinen Lauf und beginnt Fahrt aufzunehmen. Ende Februar endet die Zeit für die Heckenpflege. Aus diesem Grund und weil wir vom Hof Harwege seit Jahren darauf drängen, das die Gemeinde Boitze ihre Pflicht zur Heckenpflege wahrnimmt, bewegt sich nun was. Das bewährte Kahlschlagteam der Gemeinde Boitze bekam vom Bürgermeister Uwe Richter den Auftrag. Mit gesteigertem Interesse werden wir die Aktion beobachten.

 Aus dem Themenbereich Boitzer Schildbürger gibt es doch noch eine Episode zu berichten.

In meinem Bericht von Landlust und Landfrust in Ahndorf hatte die Gemeinde/ sprich, der Bürgermeister, die Herausgabe des Holzes gefordert und auch bekommen. Nun lag das Holz zwei Jahre lang auf einem Haufen vor dem Schützenplatz (Ortsrand). Als Mahnmahl hatte der Haufen seinen Dienst erfüllt. So entschloss sich Bürgermeister Uwe Richter dem ein Ende zu bereiten. Mit einem Anschlag in den einschlägigen Infokästen der Gemeinde, bot er das Holz zum Kauf an. Mit einem Gebotspreis sollten sich Iteressenten bis dato Dezember 2016 bei ihm melden.Woche für Woche bewegte sich nichts. Niemand hatte Interesse, bis einen Tag vor Gebotsende. Da schlug ein cleverer Bürger der Gemeinde zu.

Mit einem Angebot von 50,00 € bekam er den Zuschlag für die geschätzten 15 Raummeter Eichenholz.

Dem ist nicht viel zuzusetzen. Nachdem wir fast zwei Jahre einen Prozess in dieser Sache durchlebt haben, ist das ein tolles Ergebnis für Bürgermeister Uwe.

Klara Katzenfloh sei Dank,. ! Durch ihr beherztes Handeln ist vieles im Ort klarer geworden.

Nachtrag aus dem Dezember 2017

Wir sind nicht nachtragend. Doch diese Geschichte wird uns lange in Erinnerung bleiben.  Einige tausend Leser haben diese Geschichte gelesen, darunter einige Leser auch aus der Gemeinde Boitze.( Die ganze Geschichte findest Du im Archiv )

Themen Übersicht Rezepte

 

Demeter - Gemüseanbau

Deutsche Landwirtschaft

      DE - ÖKO - 022

- - - HOFFLYER - -

     Image_Flyer.pdf

_____________________________

 

 

 

Gemüse von uns !

Dazu passen unsere Rezepte

 

 

 

 

 

 

 

Frische-Ideen

Frische Rezept-Ideen, natürlich besonders lecker mit unseren Produkten! Anregungen findest Du unter dem folgenden Link

 

zu den Rezepten...

Wochenmärkte

 

 

 

 

Regional :