Tomatendieb gestellt: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Suchen & Finden

Passiert im September 2017

Heinrich schreibt


 

Unser Blog wird seit über zwanzig Jahren geschrieben. Die ersten Texte mußten noch in HTML geschrieben werden. Heute ist es leichter, einfacher und natürlich schneller.

Hier nutze ich die Möglichkeit uns wirksam nach außen darzustellen.

Altersbedingt ist mein Erlebnisschatz rund um das Thema Landwirtschaft und Gartenbau recht umpfangreich.  Überlieferte Geschichten von Geistern, die den Pferden des Nachts die Mähne zu Zöpfen flochten, konnte ich als Kind in der Nachkriegszeit mithören. Fernseher waren noch nicht erfunden, es wurden Gespräche geführt. Undenkbar heute.

Ein Tomatendieb ertappt

Sommer 2017

Es passierte am hellichten Tag. Und der Dieb war nicht, wie man ersteinmal vermutet, ein Mann sondern eine Frau. 

Das unsere Tomaten nun einmal sehr lecker sind, ist vielen seit langem bekannt. Darum wundert es mich auch nicht, das es zu illegalen Übergriffen kommt. Nun sind wir es seit Jahren gewohnt, das sich spezielle Nachbarn aus unserem Dorf, teils durch Absprache, teils über ein Gewohnheitsrecht, sich der eine oder andere aus dem Dorf seinen Tomatenbedarf bei uns aus dem Gewächshaus selber erntet. Dann konnten wir auch beobachten, das  Tomatentouristen unerlaubt sich die Pflanzen aus der Nähe ansehen und verkosten. Unsere Begeisterung über diese Art Tourismus ist verschwindent gering.

 In der vergangenen Woche kam es dann zu folgendem Vorfall. Steffi war im Büro, bewegte Zahlen und Papier, als sie ungewöhliche Geräusche auf der Diele des Bauernhauses hörte. Hier werden das geerntete Gemüse und auch die Tomaten gelagert. Sie verläßt daraufhin ihren Arbeitsplatz um nachzusehen, was da los ist. Da kommt doch eine Unbekannte aus dem Kühlzimmer. Steffi spricht sie an und will wissen, was sie hier macht. Die Unbekannte daraufhin, sie wolle Tomaten kaufen und weil niemand zu sehen war, hätte sie nachgesehen, ob welche da sind. Steffi glaubt das nicht. Ihr Adenalin versetzt sie in eine gereizte Verfassung. Eine emotionale Druckwelle steigt in ihr auf. Um diese abzuschwächen macht sie sich Luft. Sie weist die Unbekannte auf ihr Fehlverhalten hin, mit dem ausdrücklichen Hinweis, das sie den Hof  jetzt verlassen sollte. Das macht sie dann auch. Sie steigt in ihr weißes Auto, das sie an der Hofzufahrt abgestellt hatte und fährt weg. Steffi beobachtet das und geht zu ihrem Wohnhaus. Das ist auf der anderen Straßenseite. Keine Fünfzehnminuten später beobachtet sie wie das weiße Auto von vorhin an ihr vorbeifährt, in die Richtung wo die Gewächshäuser stehen. Steffi ist noch aufgewühlt von dem eben geschehenen Vorfall und jetzt fährt dieses Auto zur Gärtnerei hoch. Das will sie genauer sehen und im Laufschritt eilt sie zum Tomatenhaus . Tätsächlich ! Die Unbekannte ist da. Steffi läuft durch die Pflanzenreihen zu ihr hin und muß sehen, das diese Frau bereits eine große Tüte mit frisch gepflückten Tomaten im Arm hat. Erbost fährt Steffi sie an: Was sie da macht ist Diebstahl. Und ob sie nicht lesen könne? An jeder Zugangstür ist ein Schild mit dem Hinweis, das das Betreten verboten ist. Die Unbekannte versucht daraufhin sich zu rechtfertigen. Sie wollte mit den Tomaten zu Hof kommen und diese bezahlen. Sie bietet Steffi 50 € für die Tomaten an. Das findet Steffi nicht so toll. Sie nimmt der Frau die Tomaten ab. Dann erklärt sie ihr, das dieses hier Diebstahl ist und Hausfriedensbruch. Sie soll nun das Grundstück verlassen und muß mit einer Anzeige rechnen. Steffi notiert sich das Autokennzeichen und informiert die Polizei.

Am nächsten Morgen kommen unsere zuständigen Sherriffs und nehmen diesen Vorfall auf.

Es ist ja so. Geklaut wird auch auf dem Lande, auch hier bei uns. Da verschwinden Maschinen oder Werkzeuge, oder Teile von Maschinen. Einen Dieb zu erwischen ist in der Regel unwahrscheinlich. Aber weil die Schäden teuer sind und eine Versicherung nicht immer zahlen will, kommt auch hier bei uns die Videoüberwachung. Unsere Hofanlage wird bereits gesichert. Faszieniernd klein sind diese Geräte, die auch im Dunkeln gute Bilder machen und diese sofort an das Handy vom Chef weiterleiten.