Bilder Sommer 2018: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Suchen & Finden

Bilder der Dürre im Sommer 2018


Der Mais leidet sehr stark unter der Dürre. Seine Blätter rollt er ein, um sich vor der Sonne zu schützen. Er wächst nicht mehr.


Weizenschlag am 5. Juli. Er ist bereits am abreifen, 5 Wochen früher als normal. Das wird kein Backweizen, sondern Futterweizen.


Zum Vergleich habe ich meinen Stiefel in den Roggen gestellt. Er ist bereit Notreif. Roggen hat unter unseren Getreidearten die längsten Halme. Sie können 150 cm lang werden. Auf diesem Bild erreicht er zum Teil nur ein Drittel seiner Länge. Schlimm, schlimm !


Die Bienenweide von Hof Harwege trocknet vor sich hin. Eigentlich sollte die Wiese blühen. Doch ohne Wasser passiert auch hier nichts.


Sogenannter Bio-Mais wird in einer Biogasanlage als Futter für spezielle Bakterien gebraucht. Diese Bakterien erzeigen Methan, das einen Motor und einen Generator antreibt.


Hier ist ein weiterer Schlag Biogasmais zu sehen. Er sieht auch übel aus. Diese mangelnde Bodenbeschattung ist schädlich für das Bodenleben. Bei den mit Gift behandelten Böden ist sowieso kein Bodenleben mehr da.


Die Salatgurken vom Hof Harwege sind auf andere Art betroffen. Durch die stare Sonneneinstrahlung steigt die Temeratur im Gewächshaus auf über 40 Grad. Es kommt trotz Nebelerzeugung keine Luftfeuchtigkeit ins Haus.


Durch die mangelnde Luftfeuchtigkeit entwickeln sich die Spinnmilben rasant. Sie bringen die Pflanzen zum Sterben. Es dauert zwei Wochen, dann sind die Blätter gelb.


Der Zuckermais von Hof Harwege gedeiht sehr gut. Es ist nur eine kleine Fläche, die ausreichend bewässert werden kann.