Familien-Chronik: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Suchen & Finden

Geschichten die das Leben schreibt


Und Heinrich schreibt

.

Seit über zwanzig Jahren schreibe ich diesen Blog. Die ersten Texte mußten noch in HTML geschrieben werden. Heute ist es leichter, einfacher und natürlich schneller.

Hier nutze ich die Möglichkeit uns wirksam nach außen darzustellen.

Altersbedingt ist mein Erlebnisschatz rund um das Thema Landwirtschaft und Gartenbau recht umpfangreich.  Überlieferte Geschichten von Geistern, die den Pferden des Nachts die Mähne zu Zöpfen flochten, konnte ich als Kind in der Nachkriegszeit mithören. Fernseher waren noch nicht erfunden, es wurden Gespräche geführt. Undenkbar heute.

Die Chronik der Familie Harwege auf dem Hof Harwege in Ahndorf


Der Stammbaum

Erster kirchlich erwähnter Eintrag im Kirchenbuch Dahlenburg ist der wahrscheinliche Urvater. Die Schreibweise des Namens, war der damaligen Sprache, niederdeutsch, angepasst.

1650 - Hinrich Harwäg

 

geboren um 1650, gestorben 1717
Der Name Harwäg hat die Deutung : Der am Heerweg wohnende. Eine mögliche Verbindung kann die Nähe zu dem nahen Handelsweg sein, der Karrenweg. Eine Nord- Südverbindung, die ergänzend zur alten Salzstraße noch heute bekannt ist. Der Wohnort Ahndorf bestand noch aus einem Rundlingsdorf. Die Bauernhäuser standen geordnet, mit der großen Eingangstür zur Dorfplatzmitte, in einem Kreis.

1724

 

Die Dahlenburger Schule wird durch ein Feuer zerstört.

1738 - Jürgen Hinrich Harwäg

 

heiratete am 24.11.1738 Anna Marie Eggerts; deren Sohn

1742 - Hans Jürgen

 

wurde geboren am 15.4.1742

1769 - Hans Jürgen

 

Er heiratete am 10.11.1769 Catharina Maria Burmester aus Nüdlitz, deren Sohn

1774 - Christian, Friedrich

 

wurde geboren 27.2.1774

1789

 

Georg II, König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover bestätigt die Stadtrechte Dahlenburgs.

1801 - Christian, Friedrich

 

heiratete am 2.5.1801 Dorothea Elisabeth Sommer, deren Sohn

1802 - Hans Hinrich Christian

 

wurde geboren am 21.12.1802

1803

 

In der Zeit von 1803 - 1813 waren die Soldaten Napoleons in Dahlenburg und hatten die Kirche als Pferdestall genutzt

1831 - Hans Hinrich Christian

 

heiratete 18.11.1831 Katharina Magreta Warneke aus Nahrendorf, deren Sohn

1838 - Johann Jürgen Hinrich

 

wurde geboren am 5.11.1838 in diesem Jahr brannte das Gehöft ab. Es wurde neu gebaut. 50 Meter entfernt, am jetzigen Standort. Zur Erinnerung kann der Hausspruch am Balken des Bauernhauses an der Hofinnenseite wie folgt nachgelesen werden: Erbaue was zerstöhret und was die gluht verheret in heissen flammen * so wollen wir von neuem uns deiner güt erfreuen und ehrejn dankbar deine hand * gib wieder was zusammen wie in den heissen flammen so schleunig eng* (dazu kommen die Namen mit neuer Schreibweise ) Hans Hinrich Harwäg : Katarina Magreta geb. Warken, im julius 1839 ( das Haus steht noch )

1870 - Johann Jürgen Hinrich

 

er heiratete am 2.12.1870 Catharina Dorothee Fabel aus Thondorf, deren Sohn

1872 - Johann Jürgen Heinrich

 

wurde geboren 5.3.1872

1874

 

Eröffnung der Eisenbahnlinie Lüneburg – Dahlenburg – Wittenberge. Ein Teil der Äcker des Hofes wurden durch die Bahnlinie durchtrennt. Die Bahnlinie verlief südlich des Grossen Moores. Dort waren die Viehweiden des Hofes. Der Weg dorthin wurde täglich genutzt um die Kühe auf die Weide zu stellen und sie am abend wieder zurückzuholen, damit sie gemolken werden konnten. Am Bahnübergang war eine Schranke, die mit einem Schrankenwärterupunddohldreier besetzt war.

1906 - Johann Jürgen Heinrich

 

er heiratete am 30.11.1906 Amanda Alwine Dorothee Hopmann aus Gifkendorf, deren Sohn

1902 - Heinrich Martin Harwege

 

wurde geboren am 19.9.1902 hier wurde der Familienname bereits im Hochdeutschen benannt. Er war im 2. Weltkrieg von 1942 in Russland und kam 1943 nach Frankreich. Hat keine Orden geschossen und ist unversehrt zurückgekommen. In seiner Abwesenheit bewirtschaftete sein jüngerer Bruder Wilhelm mit dem Vater Johann den Hof. Die Kriegsjahre waren hart für die Bewohner des Hofes. Zuchtpferde mussten ans Militär abgegeben werden. Die erzeugten Nahrungsmittel wurden konfisziert, es blieb wenig übrig für die Bewohner des Hauses. Besonders zu verdanken hatten wir dieses einem Nachbarn dem Ortsgruppenführer, der die Harweges nicht ausstehen konnte.

1950 - Heinrich Martin Harwege

 

er heiratete am 30.6.1950 Hildegard Emmi Pellenat Sie war Vertriebene aus Ostpreußen nach dem 2. Weltkrieg, deren Sohn

0000

 

In der Stunde Null, erblickte Heinrich der Liebe das Licht der Welt

1956

 

Technischer Fortschritt begann im Jahr 1956, mit dem ersten Traktor im Dorf. Heinrich Harwege kaufte als erster so ein Ding. Die Herstellerfirma hiess Ritscher. Der Trecker sollte 4 Pferde ersetzen. Künstliche Mineraldünger wie Kalksalpeter, Kalkamonsalpeter und die ersten chemischen Pflanzenschutz- mittel kamen im Anbau zur Anwendung.

1959

 

Aus gesundheitlichen Gründen wurde der Hof 1959 für 9 Jahre verpachtet.

1968

 

glaubte Heinrich er wäre jetzt wieder so weit fit , selber weiter zu wirtschaften. Der Sohn Heinrich der Liebe, sollte eine landwirtschaftliche Ausbildung machen* und die Bewirtschaftung fortsetzen. In der Zeit der Verpachtung nahm die Entwicklung von Maschinen, künstlichen Düngern und Pflanzenschutzmitteln einen rasanten Verlauf. Die Massentierhaltung wurde populär. Bauern der Nachbarschaft, die bislang 12 bis 20 Kühe im Stall hatten, bauten die Ställe 60 Kühe aus. Heinrich erkannte die Zeichen der Zeit nicht. Sein Sohn lernte während der Ausbildung wie gewirtschaftet werden sollte. Konnte aber gegen den Willen des Vaters dieses nicht umsetzen. Den neumodschen Kroom wollte er nicht. So kam es, das der Sohn 1978 den Hof aus Protest verlies. Er wurde zum Wehrdienst eingezogen und verpflichtete sich für 4 Jahre zum Dienst. Heinrich wirtschafte so gut er konnte nach seinem alten Muster weiter. Mit 10 Kühen einigen Schweinen und ein paar Hühnern. Seine treue Frau Hildegard opferte ihre Gesundheit für ihn und seinen Hof.

1978

 

war die Flurbereinigung im Ort so weit fortgeschritten, das die Landbesitzer in die neuen Hofflächen eingewiesen wurden. Der Hof Harwege hatte vorher 16 Felder in allen Himmelsrichtungen und bekam nun 4 Felder in eine Richtung als arrondierte Fläche.

1979 - Heinrich der Liebe

 

heiratete am 30.8.1979

1980 - Hendrik Falko Jan Delf

 

wurde geboren am 27.2.1980

1982 - Desiree, Maquritte,Caprice

 

wurde geboren am 14.4.1982. In diesem Jahr erklärte sich Heinrich bereit seinen Hof an seinen Sohn HansHeinrich zu vererben. Hans- Heinrich versuchte den rückständigen Betrieb zu modernisieren, allein es fehlte im das Geld den Rückstand der Maschinenausstattung und der Gebäude, die nicht erweitert und modernisiert waren, aufzuholen. Hinzu kam die Einsicht das der Wettlauf von größeren Produktionsmengen bei zugleich sinkenden Erzeugerpreisen nicht zu schaffen sei. Das der steigende Einsatz von vielen und immer neueren, teureren Giftstoffen in der Erzeugung von Lebensmitteln für ihn nicht akzeptabel sei.

1985 - Verena Jessica

 

wurde geboren am 8.4.1985. Ab dem Jahr 1985 verzichtete Hans- Heinrich darauf seine Kartoffeln und sein Getreide mit chemischen Pflanzenschutzmitteln zu behandeln. Er suchte nach Vermarktungsmöglichkeiten für seine Waren. Handel und Genossenschaft in der Region waren an diesen Produkten nicht interessiert. Es wurde viel überlegt und versucht wie gesunde Lebensmittel denn nun vermarktet werden könnten. So blieb nur noch die Selbst- ( Direkt- ) vermarktung der eigenen Waren übrig. Die schwierigste und aufwendigste Form des Verkaufes. Nach der Kartoffelernte suchten Frau Birgitt und Hans-Heinrich nach einem Wochenmarktstand. In Lüneburg wurden sie abgewiesen. In Wentorf bei Hamburg hatten sie endlich Erfolg und bekamen einen Platz auf dem sie anfingen.

1987

 

kam dann ein weiterer Wochenmarktstand in Hamburg Bergedorf hinzu. Die Bezeichnung Bio war in dieser Zeit eher ein Schimpfwort. Unsere Waren wurden als Vogelfutter und minderwertig beschimpft. Es gab in dieser Zeit viele Tränen deswegen. Es begann eine Suche nach einem Partner, der einem vielleicht helfen könnte. In der Region war niemand, nur Ablehnung und Verachtung. Ein Bauer der nicht "spritzt" und künstlichen Dünger anwendet, ist nicht normal, der spinnt. Eine Ausgrenzung und Benachteiligungsoffensive wurde zum Alltag. Auf einer städtischen Bürgerversammlung lernte Hans-H. den Vortragsredner der Agraropposition kennen. Über ihn erfuhr er, das es einen Anbauverband für Bioprodukte gibt.

1988

 

wurde dann der Hof àuf biologischen Anbau umgestellt.

2006

 

wurde ein Wechsel eingeleitet, durch den Beitritt in die bäuerliche Gesellschaft ( demeter Verband )

2009 - Tochter Verena

 

Work and trevel, round the world

2010 - Hennes Hugo Harwege

 

wurde geboren am 19.07.2010 als Sohn von Hendrik Harwege und Ehefrau Stefanie Harwege

2010 - Tochter Desiree-

 

Desiree, Magueritte, Caprice Harwege heiratet Jan Ricken am 10.12.2010 in Salzhausen

2013 -

 

Hofübergabe von Heiner Harwege an Sohn Hendrik

2013 - Lotta und Jenke

 

Geburt 7.6.2013. Lotta und Jenke Harwege, Eltern Hendrik u. Stephanie

2015 - Tochter Verena

 

Verena Harwege heiratet Julian Diefenbach und nimmt den Namen Diefenbach an

2017 -

 

Heinrich der Liebe und Bianka starten am 24.8. ins dritte Beziehungs- Lehrjahr

 

 

Hennes kommt zur Schule