Startseite: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte
Heuernte im Juni. Denn irgendwie sind die Rinder immer hungrig und futtern ständig
Die Situation in den Gewächshäusern Juni 2020 24. Woche

Hier schreibt H e i n r i c h vom Hof


Heinrich heute


Der erste Sonntag im Juni

 

Was für ein Wetter !

Die Zeiten haben sich sich dramatisch verändert, das Wetter ebenso. Seit März haben wir keinen ausreichenden Regen bekommen. Dafür viel Sonne, mit hohen Temperaturen und starken Winden. Ich sehe wie die Natur darunter leidet. Erdflöhe sind momentan ein Problem (Juni). Salate und selbst Radieschen werden angefressen, so das die Blätter derart durchlöchert sind, das sie für den Verkauf nicht mehr zuzumuten sind. Der verwöhnte Verbraucher erwartet makelloses Aussehen. Also ab zu den Hühnern. Sie sind nicht wählerisch, freuen sich über die Nahrungsabwechselung. Die Nächte im Mai waren sehr kalt. Nachtfrost gab es nicht. Doch bei nächtlichen Temeraturen von 0 bis 5 Grad kamen besonders die Gurken nicht zum wachsen, kümmerten vor sich hin, einige starben sogar. Seit dem Neumond im Mai wurde es dann nachts wärmer (um 10 Grad) und sie haben sich jetzt soweit erholt, das wir nun in der 24. Woche mit der Ernte beginnen. 

Die Artischocken kamen sehr früh mit ihren Blüten. Sie sind jetzt abgeerntet und sie sind auch noch verkauft worden. Das war schon mal gut.

 

Eier aus Freilandhaltung

Aktuell : hat sich die Lage mit den Raubvögeln entspannt. Habichte und Bussard sind abgewandert. In der nahegelegenden Hofanlage hat sich ein Paar Milane angesiedelt. Sie jagen keine Hühner und sie dulden keine weiteren Raubvögel. Somit sind unsere Hühnchen sicher.

Der zweite Mobilstall für unsere Legehühner ist seit März 2020 im Einsatz.  Um Eier von glücklichen Hühnern für unsere Kunden zu bekommen haben wir uns entschlossen sie selbst zu erzeugen. Uns ist es wichtig die Nachverfolgbarkeit zu 100 % zu gewährleisten. So wissen wir, was im Ei drin steckt und wie es entstanden ist.

Strenge und laufende Kontrollen halten uns in Atem. Bei allem Verständnis für Kontrollen, drängt sich mir der Verdacht auf, das es zu einem Wettstreit um Einnahmen und Gebühren gekommen ist.

Jede Kontrolle müssen wir bezahlen.

An- und Abfahrt sowie die Dauer der Kontrollzeit werden berechnet. Gern werden Laboruntersuchungen, Hilfsmittel und Diverses hinzugerechnet. Für uns kleinen Tierhalter ist es richtig teuer. Dem Ei sieht man es nicht an, wieviel Geld in ihm steckt.

 

Bio Einkaufserlebnis Bio

Bio demeter Eier sind die Besten

Impressionen vom Hof


Die Nächte waren bitterkalt. Nun sind sie endlich wärmer und sie haben sich erholt. Jetzt beginnt die Ernte.


Die ersten bunten Salate werden jetzt geerntet


Der Anschlußsatz Salat und Kohlrabi ist gepflanzt


Unser Marktstand in Lüneburg

.

Corona - Zeit ist seit März 2020. Die Angst und die Unsicherheit ist groß. Daran zu sterben ist eine ernste Bedrohung. Das sorglose Leben ist vorbei. Unser Lebenstil hat wesentlich dazu beigetragen, das die Natur dem einen Riegel vorschiebt.

Nach oben

Bio Einkaufserlebnis Bio

- - - Bio demeter Einkaufserlebnis Bio Hof Harwege aus der Lüneburger Heide- - -

Die besondere bäuerliche Atmosphäre mit Charme und regionaler Frische

Einkaufserlebnis auf dem Hof Harwege in Ahndorf

Jeden Dienstag und jeden Freitag von 16  bis 19 Uhr

Zur Zeit leben drei Generationen auf dem Hof Harwege - 34 Jahre Bio Anbau in Ahndorf

Der Hof Harwege ist ein Familienbetrieb und wird seit 1650 von ihnen bewirtschaftet


Wir sind stolze Niedersachsen und lieben unser Land



Jetzt fische Erdbeeren, täglich gepfückt. Super lecker!!!



Ein Haus- und Hofesel ist gut für das Betriebsklima



Glückliche Hühner und Menschen gibt es auf dem Hof Harwege



Diese besondere Zugabe erfordert Sorgfalt und viel Gefühl.



Flachsfest Lemgrabe - unsere Tomaten werden regional angeboten - 2020 ist das Coronajahr, die moderne Pest. Dank sei dem modernen Lebensstil. In diesem Jahr wird es wohl nichts.

Hof  Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 

 

Biologisch - dynamischer Anbau seit 2007

------------------------------------------------------------------------------

Heute schreiben wir das Jahr 2020

 

Das Jahr 2019 ist gelaufen. Schwierig war es allemal. Nach dem Dürrejahr 2018, 2019 folgt bereits das nächste.

Im März haben wir den zweiten Farmer- Mobilstall für Legehühner in Betrieb genommen. Er soll uns vom Zukauf von Eiern unabhängig machen.

Zur Auffrischung hab ich hier einen Link zu einem kleinen VideoClip zu dem Thema: Unsere Nachwuchs - Hühner  

https://c.web.de/@331079667932<wbr></wbr>994517/l3je2SJFQkaj_3rKRd6LyA

 

Gemüse, Gemüse und was der bewusste Mensch zu Leben braucht, beschäftigte uns ansonsten, nachzuvor.

Unsere Kunden bevorzugen die Produkte, die vom Hof kommen.  Unser kleiner Betrieb gibt sich alle Mühe, es gut zu machen. Durch das gute Betriebsklima macht die Arbeit Spaß, auch wenn die Arbeit schwer ist. Immerhin, 95 % der Arbeitszeiten sind Handarbeit-!-Handarbeit ist in Deutschland teuer. Spätestens seit der Einführung des Mindestlohnes müssen wir viel Geld in die Hand nehmen, damit es Gemüse gibt. Lohnsklaven wie in anderen Ländern gibt es bei uns nicht.

 

Dieses Wetter, ohne Regen in der Wachstumszeit, belastet uns sehr stark. Das hatten wir in den Jahren 2018, 2019, und in 2020 setzt es sich fort. Der März und schon trocken und im April gab es gar keinen Regen. Unser Regenrückhaltebecken überbrückt einige Wochen Dürre. Ganz ohne Grundwasser geht es dann doch nicht. Immerhin vergeuden wir das Wasser nicht für sogenannten BioMais oder Zuckerrüben. Denn so süß der Zucker auch sein mag, er macht krank. 

 

Hennes Harwege ist jetzt neun. In der Schule geht er in die dritte Klasse. Zu Hause kann er den kleinen und den 100 PS - Schlepper fahren und bedienen. Als Junior und Sohn vom Chef hat er bereits Diesel im Blut. 

 

 

Unser Wildsalat ist speziell und einzigartig

Sorgfältig von Hand gesammelte Kräuter werden zu einem ständig, der Jahreszeit angepassten, Arangement komponiert. Wir bemühen uns sehr, um eine jahreszeitlich angepasste Zusammenstellung. Wildkräutersalate sind gesund und enthalten viele Nährstoffe, Spurenelemente und Vitamine, mehr als gewöhnliche Gartensalate. Der höhere Anteil an Bitterstoffen in den Wildpflanzen fördert die Gesundheit.

Die Vorzüge als Nahrungspflanze gerieten in Vergessenheit. Wir vermehren und fördern sie wieder. Denn sie haben einiges zu bieten. So enthalten die Blätter und Stengel sehr viel Vitamin C, Carotinoide, Eisen und Kalzium, Spurenelemente. 

Frische Eier vom Hof Harwege

Einen langjährigen Traum vom glücklichen Huhn und tollen Eiern haben wir umgesetzt. Das war nur möglich, weil die  technische Entwicklung von mobilen Hühnerställen immer weiter perfektioniert wurde. Tätigkeiten wie Fütterung, Reinigung, Hygiene, Eiereinsammeln werden von einem Computer überwacht und durchgeführt. In der Hühnerschar sind viele Hähne für die soziale Komponente dabei. Vor Sonnenaufgang beginnen sie mit dem Krähen und wecken die Hühnerweibchen auf. Der Computer registriert das und macht schon mal das Licht an. Dann beginnt das große Fressen und die ersten Hühnchen steigen hinauf zu den Nestern um ihre Eier zu legen. Ein reges Treiben und das lustige Gackern ist weithin zu hören. Sobald alle Hühner ihre Eier gelegt haben, öffnen sich Klappen und Träppchen und der Weg nach draußen ist frei. Die Hühner sind so schlau. Sie bekommen alles mit. Wenn es Abend wird und die Dämmerung einsetzt, wollen sie eigentlich noch draußen bleiben. Doch der Computer sagt, es wird Zeit in den Stall zu kommen. Da läuft dann die Förderkette für das Futter so laut, das die Hühner wissen, es gibt was zu fressen. Sie gehen dann brav in den Stall zurück.

 

 Corona auf dem Hof Harwege gibt es nicht

Wir sind alle gesund und bleiben es. Homeoffice gibt es und kann es bei uns nicht geben. Unsere Pflanzen und Tiere kennen kein Homeoffice.

Die momentane Angstmacherei ist für die Stadtbevölkerung wohl angemessen. Wir, die auf dem Lande leben sind ja nur zweite Wahl. Gegenüber der dichten Bevölkerungszahl zwar verständlich aber nicht schön.

_________________________________________________

Von Landlust und Landfrust in Ahndorf

Übersichtlichtlich ist, was in der Gemeinde passiert. Ahndorf ist mit seinen 14 Häusern seinen 40 Bürgern einer hand voll Hunden und ebenso vielen Katzen übersichtlich.
Die Feldheckengeschichte zeigt ihre Wirkung. Ortwin, der Mann von Klara Katzenfloh, ist aus dem Schützenverein ausgetreten. 
Das ist soweit interessant, weil die Mitgliedschaft im Verein eine wichtige Aussendarstellung beinhaltet. Wer nicht im Verein ist, gehört auch nicht mehr dazu, zur Wertegemeinschaft bürgerlichen Alltagsleben.

Das  Jahr nimmt seinen Lauf und beginnt Fahrt aufzunehmen. Ende Februar endet die Zeit für die Heckenpflege. Aus diesem Grund und weil wir vom Hof Harwege seit Jahren darauf drängen, das die Gemeinde Boitze ihre Pflicht zur Heckenpflege wahrnimmt, bewegt sich nun was. Das bewährte Kahlschlagteam der Gemeinde Boitze bekam vom Bürgermeister Uwe Richter den Auftrag. Mit gesteigertem Interesse werden wir die Aktion beobachten.

 Aus dem Themenbereich Boitzer Schildbürger gibt es doch noch eine Episode zu berichten.

In meinem Bericht von Landlust und Landfrust in Ahndorf hatte die Gemeinde/ sprich, der Bürgermeister, die Herausgabe des Holzes gefordert und auch bekommen. Nun lag das Holz zwei Jahre lang auf einem Haufen vor dem Schützenplatz (Ortsrand). Als Mahnmahl hatte der Haufen seinen Dienst erfüllt. So entschloss sich Bürgermeister Uwe Richter dem ein Ende zu bereiten. Mit einem Anschlag in den einschlägigen Infokästen der Gemeinde, bot er das Holz zum Kauf an. Mit einem Gebotspreis sollten sich Iteressenten bis dato Dezember 2016 bei ihm melden.Woche für Woche bewegte sich nichts. Niemand hatte Interesse, bis einen Tag vor Gebotsende. Da schlug ein cleverer Bürger der Gemeinde zu.

Mit einem Angebot von 50,00 € bekam er den Zuschlag für die geschätzten 15 Raummeter Eichenholz.

Dem ist nicht viel zuzusetzen. Nachdem wir fast zwei Jahre einen Prozess in dieser Sache durchlebt haben, ist das ein tolles Ergebnis für Bürgermeister Uwe.

Klara Katzenfloh sei Dank,. ! Durch ihr beherztes Handeln ist vieles im Ort klarer geworden.

Nachtrag aus dem Dezember 2017

Wir sind nicht nachtragend. Doch diese Geschichte wird uns lange in Erinnerung bleiben.  Einige tausend Leser haben diese Geschichte gelesen, darunter einige Leser auch aus der Gemeinde Boitze.( Die ganze Geschichte findest Du im Archiv )

 

 

Bio Einkaufserlebnis Bio

Das Bio demeter Einkaufserlebnis vom Hof Harwege präsentiert den Wildsalat

Dieser besondere Wildsalat wird saisonal mit vielen Kräutern aus unserer Natur gesammelt

Mit besonderem Sachverstand und Liebe kommt er immer frisch zu Ihnen

__________________________________________________________________________________

Themen Übersicht Rezepte

 

Demeter - Gemüseanbau

Deutsche Landwirtschaft

      DE - ÖKO - 022

- - - HOFFLYER - -

     Image_Flyer.pdf

 

 AnanasTomate und die Black Daddy aus Anbau 2019

 

 

Gemüse von uns !

Dazu passen unsere Rezepte

 

 

 

 

 

 

 

Frische-Ideen

Frische Rezept-Ideen, natürlich besonders lecker mit unseren Produkten! Anregungen findest Du unter dem folgenden Link

 

zu den Rezepten...

Wochenmärkte

 

 

 

 

.                Regional :

  • Lüneburg
  • Uelzen
  • Hamburg
  • Regional und saisonal ist unser Motto !

    .


     Das ist das neue EG-BioSiegel